Kontakt

Bücher und Texte von Birgit SommerLesungenGästePressespiegel

Sommer-BirgitAngebote von Birgit Sommer:
– Veranstaltungen: Lesungen + Vorträge
– Weitere Texte für Leseanfänger zum Lesen lernen
E-Mail: birgit.sommer@bayern-mail.de
Lesen und Schreiben Sie hier: Gästebuch von Birgit Sommer

Danke, dass Sie sich für Birgit Sommer interessieren:

Die wichtigsten Stationen in Birgit Sommers Leben zuerst in Stichpunkten:

Skizze von Birgit Sommer

Lehrkraft für Flüchtlinge (Alphabetisierung)
Autorin von Leselernbüchern bei 2 Verlagen
Projektmanagement bei internationalen Firmen
Fachakademie für Sprachen und BWL
Fachoberschule Fachrichtung Sozialpädagogik
KiGa und Hort für Flüchtlinge und Asylsuchende
Heilpädagogisches Zentrum (SvE mit Förderschule)
Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Kinderpflege

Birgit Sommer ist „Lesepatin“ in KiGa und Grundschule
sowie Büchereimitarbeiterin in einer kleinen Bibliothek.
Sie ist Mitglied beim „Verband Deutscher Schriftsteller“,
„Dachverband Legasthenie Deutschland“ und der
„Deutschen Gesellschaft für Unterwasserarchäologie“.
Viele Jahre arbeitete Birgit als Fremdsprachenkorrespondentin.

Birgit Sommer privat:

Foto: W.Sommer Wir 4 Kinder

Birgit Sommer wurde als erstes Kind einer Lehrersfamilie geboren und wuchs mit ihren drei jüngeren Geschwistern behütet in einer alten fränkischen Kreisstadt auf. Gerne besuchte sie auch ihre Großeltern in Baden-Württemberg.
Das Fachabitur machte Birgit Sommer auf dem 2. Bildungsweg und schloss die Prüfung zur Fremdsprachenkorrespondentin mit gutem Erfolg ab.

Später war Birgit Sommer international tätig und lebte auch einige Zeit in England und Frankreich. Mit ihrem Mann und ihren gemeinsamen Kindern lebt Birgit Sommer jetzt in einer ländlichen Gegend in der Nähe einer Großstadt, wo sie sich sehr wohl fühlen.
.

Birgit Sommer und ihre Lieblingsbücher:
Als Kind: „Ich bin die kleine Maus“ vom Ravensburger Verlag
Als Schülerin: „Der kleine Wassermann“ von Ottfried Preußler
Jetzt: Historische Romane
Hobbies: ihre Kinder, Sport, Lesen und Geschichte
Birgit Sommer hat einen Traum: Dass alle Kinder gerne lesen

Kindheit von Birgit Sommer

Foto: W. Sommer Mein 1. Schultag

Als Lehrerstochter wuchs Birgit Sommer die ersten Jahre in einem Schulhaus auf. Zwischen der Lehrerwohnung und dem Klassenzimmer gab es eine direkte Verbindungstüre und ein Fenster, vor dem Birgit oft saß. Von dort aus konnte sie aus der Lehrerperspektive ihrem Vater beim Unterrichten zusehen.

Zur Einschulung von Birgit Sommer gab es diese gemütliche Einklassschule, bedingt durch die Schulreform, leider nicht mehr. Wie war Birgit enttäuscht, dass man nicht mehr voneinander lernen konnte, sondern alle Altersstufen in unterschiedlichen Klassenzimmern saßen.

Trotzdem bekam Birgit noch einiges über den Lehreralltag sowie die Lernprobleme und Sprachverzögerungen von Kindern und wie man damit umgehen könnte am elterlichen Esstisch mit, da Vater und Mutter an einer Volksschule arbeiteten. Auch konnte Birgit den Leselernprozess ihrer jüngeren Geschwister mitverfolgen. Durch Birgit Sommers enge Freundschaft zu Förderlehrern, blieb sie weiterhin mit der Materie der Leseförderung vertraut.

Kinderbuchautorin Birgit Sommer

eigene Skizze

Als Birgit Sommers erstes Kind mit dem Lesen anfing, kannte es zwar alle Buchstaben und setzte diese aneinander. Aber es hatte Probleme „ie“, „ei“ und „au“ voneinander zu unterscheiden. Da setzte sich Birgit Sommer hin und schrieb ihre ersten Geschichten in einfacher Schriftsprache, d.h. nur mit Wörtern, die buchstabengetreu ausgesprochen werden. Jetzt konnte man das zusammenschleifen der Buchstaben üben und alle verstanden, was ihr Kind laut vorlas.

Nachdem Birgit Sommer ihre mit ersten Skizzen versehenen Geschichten kopierte und an Freunde verteilte, meinte ihre Büchereileitung, dass sie diese Geschichten so gut fände, dass sich Birgit Sommer einen Verlag dafür suchen sollte. Welchen Birgit Sommer 2009 auf der Buchmesse in Leipzig fand.
>>> Der CES-Verlag in Heidelberg wurde für seine Lernsoftware bereits mehrfach ausgezeichnet.

Als im November 2009 das Erstlingswerk von Birgit Sommer auf den Markt kam, erhielt „Der Herbst mit Mara und Timo“ von der „Stiftung Lesen“ unter der Rubrik „Thematische Buchtipps 2009“ – „Die Schule geht lost“ die Empfehlung: „So motiviert man Kinder ab 6-7 Jahren!“

Nach Abschluss der Fortsetzungsserie „Mit Moro lesen lernen“ in der LeseDrehscheibe, einem Online-Magazin zur Leseförderung vom Papierfresserches MTM-Verlag erschien von Birgit Sommer diese als Buch.

2013 wird die Reihe Mara und Timo vom Dachverband Legasthenie mit dem Dislexia Quality Award ausgezeichnet. >>> Best of Dyslexia

Aktuell schreibt Birgit Sommer an der Fortsetzung von „Mara und Timo“.
Näheres hierzu in Kürze. Birgit Sommer schreibt extra einfache Geschichten für Leseanfänger, damit diese möglichst bald ihre Lesefähigkeit erlangen.

Wer mehr wissen möchte: -> So kam Birgit Sommer zum Schreiben.

-> nach oben

-> Startseite / HOME

Bücher und Texte von Birgit SommerLesungenGästePressespiegel

Advertisements