Vergleich „alt G9“ zu „neu G9“

Schüler sind mehr Stunden in der Schule

Was ich nicht verstehe: Wir Eltern wollten, dass unsere Kinder am Gymnasium in der Mittelstufe wieder mehr Freizeit haben. Als die G8 am Gymnasium eingeführt wurde, hatte man keine einzige Stunde den Kindern geschenkt. Selbst die 2 Stunden Religion in der 13. Klasse mussen die Kinder als Wahlfach einbringen. Die 5 Wahlpflichtstundenfächer finden in der offiziellen Stundentafeln leider keine Berücksichtigung.

Jetzt mit Wiedereinführung (Rückkehr kann man nicht sagen) der neuen G9 hat man in Bayern den Nachmittagsunterricht für die Unterstufe (5.-7.) der G8 gestrichen (die bis zu 2 Wochenstunden) nicht aber in der Mittelstufe (8.-10), in der die Jugendlichen doppelt so viel Nachmittagsunterricht haben, wie in der Unterstufe. Auch müssen die Schüler mehr Stunden bis zum Abitur sitzen als zur alten G9 oder G8, mit der Begründung, sie hätten jetzt ein Schuljahr mehr am Gymnasium.

Warum müssen mehr Klassenräume gebaut werden und mehr Lehrer eingestellt werden? Haben wir plötzlich mehr Schüler als zu Zeiten der alten G9?
Nein, sondern die Kinder müssen mehr Stunden in der Schule bis zum Abitur sitzen mit der Begründung, dass sie jetzt ein Schuljahr mehr zur Verfügung haben und der Lehrplan nach der vorschnellen Einführung der G8 abgespeckt wurde, leider nicht die Stundenzahl.

Wo sollen die Lehrer herkommen? Wir haben jetzt schon Lehrermangel.
Und warum brauchen wir so viel mehr Klassenräume? Es soll zukünftig keine Klassenzimmer, sondern nur noch Lehrerräume geben und die Schüler jede Stunde den Raum wechseln. Dies mag in Amerika Sinn machen, da haben die Kinder nur 5 Fächer pro Semester und die täglich als Doppelstunde mit längeren Zwischenpausen und einer sehr großen Mittagspause (insgesamt haben die Ganztagesschüler in Amerika aber weniger Unterricht als unsere 10. Klässer).

Das Kultusministerium hatte mit Einführung der G8 gesagt: Mit uns wird es keine G9 mehr geben. Um das Gesicht nicht zu verlieren, darf es auch keine Rückkehr zur alten G9 geben. Aber geht es bei der Diskussion G8/G9 um die Politiker oder viel mehr um die heranwachsenden Jugendlichen, die wir zu mündigen Bürgern und nicht nur zu „Nerds“ erziehen wollen?

Gut finde ich, dass die Mittlere Reife auch in der neuen G9 weiterhin nach der 10. Klasse gewährt wird, aber kann man nicht allen Gymnasiasten höchstens 32 Schulstunden pro Woche gewähren? Sie sind zwar nur 45 Minuten in Schule, aber sie müssen noch Hausaufgaben machen, Unterricht Nach und vorbereiten und sich dann noch auf bis zu 2 Schulaufgaben zzgl. Abfragen pro Woche vorbereiten. Da kommen die Schüler in der 10. Klasse leicht über eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden. Wo bleibt hier das Jugendschutzgesetz?

Advertisements

Über Birgit Sommer

Jeder Leseanfänger steht einmal auf der Schwelle zwischen Buchstaben kennen und Lesen können, daher brauchen sie auch einfachere Geschichten zum flüssig Lesen lernen. Gerne gebe ich auch Lesungen oder Seminare. Viele Grüße, Birgit Sommer (Autorin für Leseanfänger und leseschwache Kinder)
Dieser Beitrag wurde unter Sonstige Artikel von Birgit Sommer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s