Die visuelle Wahrnehmung beim Lesen lernen

Wie lernt unser Gehirn lesen? 9783861961710
2. Optische oder visuelle Wahrnehmung

Scharf sehen und dann mit den Augen den Schriftzeichen folgen.
Die Augenbewegung passt sich der jeweiligen Schriftsprache an. Bei der Schrift mit lateinischen Buchstaben bewegen sich unsere Augen ruckartig von links nach rechts.

Was wir sehen wird vergleichbar mit einem Bild, das in viele Pixel aufgeteilt ist von der Netzhaut der Augen aufs Gehirn übertragen indem nicht nur ein Wort, sondern jeder einzelne Buchstabe auf der Netzhaut des Auges sofort durch die Neuronen in 1 Mill. elementare Fragmente zerlegt wird.

Wenn wir nun ein geschriebenes Wort sehen, werden die Buchstaben, wie auch alle anderen visuellen Informationen über Neuronen ins Gehirn (in die linke Gehirnhälfte) übertragen. Im Gehirn entsteht eine Art Wortbaum. Diese baumartige Darstellung entspricht den tatsächlichen Verästelungen unserer Seerinde, die uns das Lesen von geschriebenen Wörtern ermöglicht.

Aus den einzelnen Informationen, muss das Gehirn erkennen, was zusammengehört (wie bei einem Puzzle). Die Aufgabe unseres Gehirns besteht nun darin diese Fragmente zu Buchstaben -> Buchstabengruppen -> Wörtern zusammenzusetzen und in die richtige Reihenfolge zu bringen ohne dabei einzelne Buchstaben zu spiegeln.

Eine wichtige Rolle beim Lesen spielt der linke Temporallappen. Das ist der Bereich mit dem wir die visuelle Form der Wörter wahrnehmen und die Hirnregion, die zum Entziffern der geschriebenen Sprache dient. Bei Leseanfängern wird bei Gegenständen und Worten noch dieselbe Region in Gehirn aktiviert. Mit der Zeit verändert sich das Gehirn und es gibt zwei nebeneinanderliegende Regionen für Gesichter und Wörter.

Die Verarbeitung von Information beschränkt sich natürlich nicht nur auf die visuelle Bearbeitung. Eine grundlegende Verarbeitung ist die Umwandlung der identifizierten Buchstaben in die Laute der gesprochenen Sprache, d.h. die Umwandlung von Graphemen in Phoneme. Um Lesen zu lernen haben wir eine Art Geheimwaffe: Die Buchstabe – Laut Umsetzung. Dies findet im Sprachzentrum statt.

Advertisements

Über Birgit Sommer

Jeder Leseanfänger steht einmal auf der Schwelle zwischen Buchstaben kennen und Lesen können, daher brauchen sie auch einfachere Geschichten zum flüssig Lesen lernen. Gerne gebe ich auch Lesungen oder Seminare. Viele Grüße, Birgit Sommer (Autorin für Leseanfänger und leseschwache Kinder)
Dieser Beitrag wurde unter 3.1. Leselernprozess abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.