Kinder mit Sprachbehinderung (ein Erfahrungsbericht)

Kinder mit Sprachbehinderung an der Sprachheilschule

Sprache
Über 35 Jahre lang war ich (G. Sommer) an einer Sprachheilschule mit einer schulvorbereitenden Einrichtung für Kinder mit Sprachbehinderung tätig. Innerhalb dieses Aufgabenbereiches hat sich die Sprachheilschule mehrfach umbenannt und ist jetzt ein: Förderzentrum mit Förderschwerpunkt SPRACHE.

Kinder mit Sprachbehinderung in der Vorschuleinrichtung
Ich arbeitete bereits in den ersten Jahren des neuen Aufgabengebietes der Schule als Sprachheilschule mit SVE (Schulvorbereitende Einrichtung), hatte aber nur das Fachwissen aus den Schulen für Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen, sowie meine Berufserfahrung als Erzieherin. An der Sprachheilschule konnte ich aus vielseitigen Beobachtungen und aus Büchern für die Praxis lernen und später eine berufsbegleitende Ausbildung als Heilpädagogische Förderlehrerin machen.

Die längste Zeit war ich im Vorschulbereich mit sprachbehinderten Kindern mit Sprachbehinderung tätig. Dort wurden nur solche Kinder mit Sprachbehinderung aufgenommen, für die eine ambulante Sprachförderung nicht ausgereicht hätte. Und trotzdem hieß es in den ersten Jahren meiner Berufstätigkeit schon nach einigen Wochen: Welche der sprachbehinderten Kinder können gut sprechen, wen können wir aus der Schulvorbereitenden Einrichtung der Schule für Sprachbehinderte in einen Regelkindergarten, bzw. eine normale Grundschule entlassen.

Die Hintergründe dazu waren vielfältig. Unsere Sprachheilschule war in diesem Tätigkeitsfeld neu, sie musste sich erst einmal einen Namen machen. Aufbauarbeit leisten. Zudem kamen die Kinder von weit her. Meine mir anvertrauten Kinder fuhren erst an Wochenenden nach Hause, anfänglich nur 14 täglich. Einerseits wollte man, die baldige Integration der Kinder in ihrem häuslichen Umfeld, anderseits war es wichtig, dass möglichst viele Kinder mit Sprachbehinderung von der pädagogischen Sprachförderung profitieren konnten.

Die Bandbreite an Sprachbehinderungen
Wir betreuten von Anfang an, an unserer Sprachheilschule Kinder mit unterschiedlichsten Sprachbehinderungen:
– Lautbildungsfehler(lispeln, stammeln)
– Gestörter Redefluss (stottern, poltern) in jeglicher Form und Ursache
– näseln (z.B. Mund-Kiefer-Gaumenspalte)
– starke grammatische Probleme
– verzögerte Sprachentwicklung mit teilweise unverständlicher Sprache
– Schwierigkeiten in der Sprachwahrnehmung und Sprachverarbeitung

Auch die Ursachen von Sprachbehinderungen können unterschiedlicher kaum sein und sagen nichts über die Intelligenz eines Kindes aus. Sie können organische (Mund-Kiefer-Gaumen-Spalte), wie auch psychische Gründe haben, wie auch eine Sprachbehinderung sein. Oft ging eine Sprachbehinderung meiner Vorschulkinder mit unterschiedlichen Begleiterscheinungen einher, die zum großen Teil auch Verhaltensstörungen waren. Heute würde man sie in ADS, ADHS oder Autismus in seinen verschiedenen Formen unterteilen).

Einige sprachbehinderten Kinder sprachen anfänglich gar nicht und mussten erst aus sich herausgelockt werden. Ursache waren entweder Schüchternheit oder eine Entwicklungsverzögerung oder Störung. Daher arbeiteten im Schulkindergarten Sprachheillehrer und Förderlehrer in enger Zusammenarbeit mit einem Psychologen in den Bereichen Beratung, Diagnostik, Entwicklungs- und Sprachförderung.

Bei einigen Kindern musste man, wie bei einem Kleinkind, das gerade erst Sprechen lernt mit einfachen Lauten beginnen, sie sagten z.B. Dada namnam (war etwas zu Essen oder ein Apfelbaum), ia ia (das bin ich). Vieles aber war oft total unverständlich. Man durfte den Kindern auf keinen Fall die Freude am sich verständlich machen nehmen. Man musste sie bestätigen und sehr viel mit ihnen üben.

Die Sprachförderung am Sprachheilkindergarten
Kinder lernen am besten in spielerischer Weise, wobei Sprechen und Sprache im Mittelpunkt stehen sollten. Damit ihre sprachliche Beeinträchtigung abgebaut und ihr Selbstwertgefühl gestärkt werden kann, müssen sie möglichst umfassend gefördert werden. Schwerpunkte meiner Arbeit waren:
– Sprachförderung
– Training der Fein- und Grobmotorik
– auditive- und visuelle Wahrnehmung
– Aufbau sozialer Verhaltensformen

Zusätzlich wurde an der Sprachheilschule durch Sprachheillehrer Einzelförderung durchgeführt. Diese basierte auf einer gezielten Förderdiagnostik. Diese umfasste verschiedene Bereiche wie Artikulation, Mundmotorik, Sprechablauf, Hörverarbeitung, Sprachverständnis, Begriffsbildung und Grammatik.

Ein besonderer Schwerpunkt der Sprachheilschule liegt in der Arbeit mit sprachbehinderten Kindergartenkindern, um Sprachauffälligkeiten möglichst frühzeitig beheben zu können. Wir waren ja eine „Schulvorbereitende Einrichtung für Kinder mit Sprachbehinderung“ und wollten dass möglichst viele Kinder im Sprachheilkindergarten für den Besuch der Regelschule schulfähig wurden. Dafür hat unsere Sprachheilschule alles ihr nur mögliche getan und obwohl der finanzielle Rahmen sehr eingeschränkt war, haben wir sehr viel geschafft und die Bedeutung der Arbeit an der Sprachheilschule nahm dadurch kontinuierlich zu.

Unsere Sprachheilschule für Schüler mit Sprachbehinderung
Als Kompetenzzentrum mit sprachheilpädagogischer Grundlegung hat sie sich die schulische, ambulante und mobile Förderung sprachbehinderter Kinder im Vorschul- und im Schulalter zum Ziel gesetzt, da auch sprachauffällige Kinder im Schulalter eine fachliche Betreuung brauchen. Durch die stetig steigende Zahl Kinder mit Sprachbehinderung, wurde in den darauffolgenden Jahren die Grundschule zu einer Vollschule ausgebaut, so dass auch ich von der Vorschularbeit in den Schuldienst der Sprachheilschule wechselte.

Schriftspracherwerb von Kindern mit Sprachbehinderung
Es ist bekannt, dass Kinder mit einer Sprachbehinderung oft große Schwierigkeiten in allen sprachlichen Lernbereichen haben (Deutsch, Englisch und Probleme im Schriftspracherwerb haben). Nun konnte ich miterleben, dass das Lesen und Schreiben lernen vergleichbar mit dem Sprechen lernen abläuft. Die Kinder beginnen mit Vokalen und einfachen Lauten, bevor sie komplizierte Lautfolgen (pf, ks) niederschreiben oder bestimmte Buchstabenfolge (äu, sch) lesen können.

Rückblick auf meine Tätigkeit mit sprachbehinderten Kindern
Das war mein Tätigkeitsfeld in der schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) „Sprachheilkindergarten“ und der Schule (Förderzentrum Sprache) „Sprachheilschule“ mit sprachbehinderten Kindern sowie der ambulanten Sprachtherapie / Logopädie. Was wir für das Leben der uns anvertrauten sprachauffälligen Kinder tun konnten, wird einem erst dann klar, wenn sich später (erwachsen gewordene) als Eltern bei uns melden, die ihre Kinder zu uns in die Vorschuleinrichtung der Sprachheilschule geben wollen. Oder wenn der eine oder andere zu uns kommt und stolz von einem erfolgreichen weiteren Schulleben und einem interessanten Beruf berichtet. Wenn sie dann meinen, ohne unsere Schule hätten sie es nicht so weit gebracht, ist es der größte Lohn, den wir für unsere Arbeit erhalten können.

© G. Sommer

Lernprobleme:..Entwicklungsverzögerung..Sprachstörung..Dyskalkulie..

Advertisements

Über Gast

Gastartikel über Lernprobleme: Birgit Sommer schreibt einfache Geschichten für Leseanfänger. Da nicht nur Legastheniker davon profitieren, werden hier auch Gastartikel über Lernprobleme und lesen lernen bei Lernproblemen veröffentlicht. Fachartikel sowie Erfahrungsberichte über AD(H)S, Autismus, DAF, DAZ, DS, LRS, ... sind herzlich willkommen.
Dieser Beitrag wurde unter o 1./2. Klasse Deutsch, o Grundschule, o Sonderschule / Förderschule, v Fibelschrift abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.