Leseförderung im Kindergarten und an der Grundschule

Durch meine Büchereitätigkeit weiß ich, Leseförderung ist ein vielschichtiges Thema.
Eine gezielte Leseförderung für Mädchen und Jungen bedarf aller Stufen des Leselernprozesses.

Die einzelnen Stufen der Leseförderung
im Kindergarten und an der Grundschule

Hier ein kurzer Überblick zur Leseförderung und Leseerziehung:

1.) Für die Wahrnehmungsförderung und das Interesse an Büchern wird in der Kindergartenarbeit immer mehr getan.
2.) Die Unterrichtskonzepte für den ersten Umgang mit Buchstaben werden immer besser.
3.) s.u.
4.) Das Textverständnis von immer längeren Texten wird in der Grundschule geübt.
5.) Das Textverständnis von immer komplexeren Texten wird in der Grundschule geübt.

Für 3.) gibt es zu wenig einfache Texte für Leseanfänger. Kürzere Texte, bzw. Texte in großer Schrift reichen zum Erlernen der Schriftsprache nicht aus. Eine Fremdsprache versteht man auch nicht deshalb besser, indem sie lauter gesprochen wird. Wenn vorangegangene Stufen nicht gefestigt sind kommt es zu Problemen in Stufe 4.) und 5.).

Aus diesem Grund habe ich für die Leseförderung meiner Kinder ein besonderes Konzept entwickelt, das aus einfach zu lesenden Geschichten besteht:

zu 2.) Vorstufe: Wiederholung der Buchstaben (erst Vokale und stimmhafte Konsonanten, später Plosivlaute und seltenere Buchstaben).
zu 3.) Stufe A: lautgetreue Texte, nur aus buchstabengetreuen Wörtern
zu 3.) Stufe B: Stolpersteine wie „ei“, „eu“, „ch“, „sch“, „st-/sp-“ werden gezielt eingeübt.
zu 3.) Stufe C: Einfache Wörter, zzgl. alle Funktionswörter (ich, ihm, wie, …)

Viele Testleser haben bestätigt, das durch dieses Konzept der Leseförderung für die Grundschule, die Kinder den Textinhalt besser verstehen und so schneller zu erfolgreichen Lesern werden.

-> Die Stufen des Leselernprozesses im Detail

Seit Oktober 2010 gibt es in der Lese-Drehscheibe (eine Online-Zeitschrift für Kindergarten/Grundschule eine Fortsetzungsgeschichte mit Moro (erste eigene Lesetexte ab der 2. Folge Mitte November). -> Buchstaben lernen

Die Lerneinheiten dienen zum Wiederholen der Buchstaben und ist in folgende Schritte der Leseförderung aufgeteilt:
– vom Buchstaben zum Wort
– vom Wort zum Satz
– vom Satz zum Text

Wenn alle Buchstaben eingeführt sind, wollen Leseanfänger Bücher lesen.
Bis ein flüssiges Lesen mit Wörtern aller Buchstaben beherrscht wird, sollten Leseanfänger nicht überfordert werden. Denn nur durch Leseerfolg wächst Lesemotivation und Lesefreude. Hier setzt die Leseförderung der Reihe „Mara und Timo“ an.

SELBER LESEN:
Die Reihe für Leseanfänger und zur Leseförderung an der Grundschule
Geschichten und Texte von Birgit Sommer

Alle drei Bücher für Kindergarten und Grundschule im DinA5 Heftformat.
-> Tipp für Büchereien

-> Leseprobe und Buchdaten (Titel und ISBN)

Bis jetzt ist nur Stufe A von „MARA und TIMO“ im Buchhandel erhältlich.
Weiter Stufen zu diesem Konzept der Leseförderung für die Grundschule sind in Arbeit.

Gute Lernsoftware zur Leseförderung
Cesar-LernsoftwareZur Leseförderung in der Grundschule oder Zuhause gehört auch die gezielte Förderung von Teilleistungsstörungen der Wahrnehmung. Hierfür, wurden 15 Lernspiele zum Lese-Rechtschreiberweb entwickelt. Dieser Spiele-Baukasten ist lernpsychologisch durchdacht und fördert schwerpunktmäßig das differenzierte Hören und den routinierten Umgang mit Buchstaben und Lauten, z.B. Raumlage b d p q.

Die individuelle Leseförderung für Leseanfänger

Trotz eines einheitlichen Unterrichtes in der Grundschule stehen Leseanfänger bereits in der 1. Klasse auf verschiedenen Stufen der Lesekompetenz. Da Leseanfänger noch Buchstabe für Buchstabe lesen, haben sie mit Geschichten (die Wörter mit Buchstabenkombination enthalten) oft große Probleme.

Wir erfahrenen Leser wissen dass „E-I-N F-R-E-U-N-D“ – „ain Froind“ ausgesprochen wird. Wenn Leseanfänger aber nicht verstehen, was sie lesen, wie lange (insbesondere Jungen) probieren sie es dann noch?

Damit das Leseverständnis bei Mädchen und Jungen in der Grundschule früher eintritt und somit der Leseerfolg und die Lesemotivation sich entwickeln können, habe ich gezielt Geschichten für Leseanfänger und zur Leseförderung geschrieben, die nur aus Wörtern ohne Buchstabenkombination bestehen. Daher kann man diese Geschichten und Lesetexte sehr gut zur Leseförderung von Leseanfängern in Grundschule oder Förderschule zur Leseerziehung einsetzen.

„Stiftung Lesen“ schreibt unter „Thematische Buchtipps 2009 – Die Schule geht los“ zu „Der Herbst mit Mara und Timo“:
„So motiviert man Kinder ab 6-7 Jahren!“

-> nach oben

-> Startseite / HOME

Frühe Leseförderung im Kindergarten . . . Lesen lernen an der Grundschule

© Birgit Sommer, Autorin für Leseanfänger und zur Leseförderung

Advertisements

Über Birgit Sommer

Jeder Leseanfänger steht einmal auf der Schwelle zwischen Buchstaben kennen und Lesen können, daher brauchen sie auch einfachere Geschichten zum flüssig Lesen lernen. Gerne gebe ich auch Lesungen oder Seminare. Viele Grüße, Birgit Sommer (Autorin für Leseanfänger und leseschwache Kinder)
Dieser Beitrag wurde unter o Grundschule, o Kindergarten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.