Kinderbuch zum Lesen lernen

Kinderbuch oder Erstlesebuch zum Lesen lernen?

Als Bücherieimitarbeiterin werde ich oft gefragt, ob ich ein gutes Kinderbuch zum Lesen lernen empfehlen könnte. Daher bin ich immer auf der Suche nach einem neuen Kinderbuch zum Lesen lernen.

Leider machte ich die schmerzliche Erfahrung:

Für Erstleser bieten Verlage entsprechende Bücher als Lesebausteinsysteme an, die von „Bilder ersetzen Hauptwörter“, über „Texte als Bildunterschriften“ und in „Bücher in Großbuchstaben“ bis hin zu längeren Erstlesergeschichten fast alles zum „Lesen lernen“ anbieten.

Den Vorschulkindern macht das vorlesen der Bilder sehr viel Spaß, wenn wir die Bücher mit den Bildern im Text (Bilder ersetzen Hauptwörter) hernehmen. So haben sie das Gefühl: „Ich kann schon selber lesen lernen“!

Aber, was bietet man Erstklässern an, die mit Hilfe der Anlauttabelle erste Wörter lesen können und noch andere Texte als in der Schulfibel selber lesen wollen? Denn Erstklässer lesen beim Lesen lernen oft noch Buchstabe für Buchstabe und sind mit einem Kinderbuch zum Lesen lernensehr oft überfordert, da diese zwar in Fibelschrift gedruckt sind, sich der Text aber von einem Normaltext nicht unterscheidet und somit zum Lesen lernen selbst weniger geignet sind.

Weihnachten, spätestens Ostern suchen Eltern und andere Schenkende für die Kinder in der ersten Klasse zum Lesen lernen, ein Kinderbuch zum Selberlesen als Geschenk. Einige Erstklässler schaffen es bereits ein Kinderbuch zu lesen, andere Schüler wiederum sind mit dem Vorlesen überfordert. Um diesen Kindern beim Lesen lernen Leselust statt Lesefrust zu bieten habe ich für Leseanfänger Geschichten zum Lesen lernen in lautgetreuer, aber korrekter Schreibweise geschrieben.

Meine Geschichten bieten einerseits Kindern in der 1. Klasse, anderseits auch Kindern mit Leseproblemen oder einer Leseschwäche die Möglichkeit, selbstständig ein ganzes Kinderbuch zu lesen. Am Ende jeder Doppelseite gibt es eine kleine Übung – diese Übungen variieren. Da meine Geschichten an keine Schulfibel gebunden sind, aber am gängigen Konzept „Lesen lernen mit Anlauttabelle“ aufbaut, lassen sich die Geschichten von „Mara und Timo“ sehr gut neben den Lesefibeln sowohl in der Schule als auch Zuhause zum Lesen lernen, Vorlesen und Selberlesen einsetzen.

Sowohl Lehrer als auch Eltern sind überrascht, wie gern ihre Schüler mit diesen Geschichten für Leseanfänger lesen üben und wie schnell sie ein flüssiges und sinnentnehmendes Lesen lernen . Jetzt habe ich keine Zahnschmerzen mehr, weil es kein leichtes Kinderbuch zum Lesen lernen gibt, sondern kann mich am baldigen Erfolg beim Lesen lernen sehr vieler Schüler freuen, die dann viele Kinderbücher mit gutem Erfolg lesen.

Birgit Sommer

SELBER LESEN:
Die Reihe zum Lesen lernen
Geschichten und Texte von Birgit Sommer


Alle drei Bücher zum Lesen lernen im DinA5 Heftformat.
-> Tipp für Büchereien

-> Leseprobe und Buchdaten (Titel und ISBN)

Jetzt neu:

Mit Moro lesen lernen
9783861961710
• Mit GROSSBUCHSTABEN und in Fibelschrift
• Erstlesegeschichten mit Verständnisfragen
• Viele Leselernübungen
• Für Kinder im Vor- und Grundschulalter: Lesen-Malen-Raten
• Besonders für leseschwache Kinder geeignet. -> Leseprobe

-> weitere Buchempfehlungen

Voraussetzung für ein gelungenes Erstlesebuch zum Lesen lernen:

-> Kriterien für Erstlesebücher

-> Auf welcher Stufe steht mein Kind im Leselernprozess?

-> weitere Leseproben zum Lesen lernen

-> nach oben

-> Startseite / HOME

Gästebuch Birgit Sommer Pressespiegel zu Birgit Sommer Birgit Sommer Kinderbuchautorin für Leseanfänger

Advertisements

Über Birgit Sommer

Jeder Leseanfänger steht einmal auf der Schwelle zwischen Buchstaben kennen und Lesen können, daher brauchen sie auch einfachere Geschichten zum flüssig Lesen lernen. Gerne gebe ich auch Lesungen oder Seminare. Viele Grüße, Birgit Sommer (Autorin für Leseanfänger und leseschwache Kinder)
Dieser Beitrag wurde unter Weiter zur Kinderliteratur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.