Lesen lernen bei Kindern mit Migrationshintergrund

Foto: privat

Gerade Kinder mit Migrationshintergrund haben es beim Lesen lernen besonders schwer, denn sie müssen neben den 52 Buchstaben noch die ganzen Ausnahmen (ie, ei, ch, sch, st-/sp-, Umlaute, …) erkennen, oft ohne dass ihnen ihre Eltern behilflich sein können.

Schon Deutsche Kinder haben hiermit ihre Schwierigkeiten, doch durch viel häusliche Leseförderung schaffen sie es meist irgendwann.

Um den Kindern den Lesestart etwas einfacher zu gestalten, habe ich das Lese-Schreib-Konzept mit der lautgetreuen Schreibung verfeinert und buchstaben-/lautgetreue Geschichten, in korrekter Rechtschreibung verfaßt.

Da ich mit diesen Geschichten sehr große Erfolge bei der Leseförderung an der Schule erzielen konnte, freut es mich, dass sie jetzt als SELBER LESEN-Reihe unter dem Titel „Mara und Timo“ erschienen sind. Sie bietet einfache Lesetexte für daf (Deutsch als Fremdsprache).

SELBER LESEN:
Die Reihe für Leseanfänger
Geschichten und Texte von Birgit Sommer

Alle drei Bücher im DinA5 Heftformat.
-> Tipp für Büchereien

-> Leseprobe und Buchdaten (Titel und ISBN)

-> Startseite / HOME

Leseprobleme:LRSPhonetikFremdsprache DeutschPISA: Lesefrust?

Advertisements

Über Birgit Sommer

Jeder Leseanfänger steht einmal auf der Schwelle zwischen Buchstaben kennen und Lesen können, daher brauchen sie auch einfachere Geschichten zum flüssig Lesen lernen. Gerne gebe ich auch Lesungen oder Seminare. Viele Grüße, Birgit Sommer (Autorin für Leseanfänger und leseschwache Kinder)
Dieser Beitrag wurde unter 3. Lesen lernen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.